Auslöser eines chronischen Hustens – Ursachen richtig diagnostizieren und therapieren

Therapie und Compliance

Der Erfolg jeder Therapie hängt ganz entscheidend von der Mitarbeit des Patienten ab. Dies gilt besonders bei chronischen Krankheiten, da die Behandlung über eine lange Zeit, meist lebenslang fortgeführt werden muss. Die Bereitschaft des Patienten, den medizinischen Anweisungen Folge zu leisten und die richtige Medikation in der richtigen Dosierung zum vorgeschriebenen Zeitpunkt einzunehmen, wird als Compliance (Therapietreue) bezeichnet.19, 20
Der Begriff Adhärenz (Einhaltung) beschreibt dagegen die Höhe der Übereinstimmung des tatsächlichen Patientenverhaltens mit jenem, das mit dem Arzt vereinbart wurde. Adhärenz setzt einen Abstimmungsprozess zwischen Arzt und Patient voraus: Der Patient befolgt nicht nur Anweisungen, sondern erklärt sich mit der Therapie und deren Zielen einverstanden. Dahinter steht das Modell der partizipativen Entscheidung (Shared-Decision-Making), bei dem der Patient gemeinsam mit dem Arzt eine Entscheidung über die Behandlung trifft und selbst Verantwortung für deren Gelingen übernimmt.18, 19
Die Folgen mangelnder Adhärenz sind dramatisch: Für die EU wurden in einer Erhebung von 2011 Kosten von 80 bis 125 Milliarden Euro und rund 200 000 Todesfälle errechnet.20 Die WHO unterscheidet fünf Dimensionen, die die Adhärenz beeinflussen. Einer der entscheidenden Faktoren für eine große Therapietreue ist ein gutes und vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis. Ebenso verbessert das Verständnis von Krankheitszusammenhängen und für die Notwendigkeit, die verordneten Medikamente einzunehmen, die Compliance des Patienten.18 

Pfad: