Bedeutung des EKGs im Notfallmanagement

  • Differenzialdiagnose Asystolie – Kammerflimmern – „weak action“
  • Frequenz (u.a. Trainingszustand, Einfluss von Medikamenten, Hirndruck, Myokarditis-Hinweis)
  • Rhythmus (u.a. Dokumentation von Vorhofflimmern, Tachykardien mit schmalem und breitem Kammerkomplex)
  • Lagetyp (u.a. Drehung des Herzens – PAE, hypertensive Krise)
  • Qualität und Quantität der einzelnen EKG-Abschnitte P-PQ-QRS-ST-T, QT (u.a. Präexzitation, pathologisches Q, Ischämie- Zeichen, Medikamente, Long-QT)
  • Cave: falsch negative Resultate (u.a. unauffällig bei akutem koronarem Syndrom, ACS), falsch positive Resultate (u.a. DD Infarkt – hypertrophe CMP, LSB, Hypertrophie, WPW)
Pfad: