Update Hepatitis C: Aktuelle Therapieempfehlungen bei Hepatitis C

Nachsorge

Als geheilt gilt ein Patient dann, wenn zwölf Wochen nach Therapieende keine Virus-RNA mehr im Serum nachweisbar ist.3 Ist das Virus eliminiert, sind auch Rezidive ausgeschlossen. Die Virusantikörper sind dagegen nach wie vor nachweisbar und bleiben ein Leben lang positiv. Anders als bei anderen Infektionen schützen sie jedoch nicht vor einer Reinfektion.3 Das heißt, dass beispielsweise ein Drogenkonsument, der wieder zu einer infizierten Nadel greift, sich neu mit HCV infizieren kann. Allerdings kann auch dann wieder mit der gleichen Erfolgsaussicht therapiert werden.
Da die DAA praktisch keine Nebenwirkungen verursachen, sind auch keine intensiven Laborkontrollen mehr notwendig. Untersucht wird direkt nach Therapieende und nochmals zwölf Wochen später. Sinnvoll ist es danach, im Rahmen von Routineuntersuchungen die Leberwerte einmal jährlich zu bestimmen.

Pfad: