Adipositaschirurgie spart Geld und verlängert Leben: Behandlungsmöglichkeiten und Wissenswertes für die Nachsorge

Patientenselektion aus internistischer Sicht

Die Zahl bariatrischer Operationen steigt weltweit aufgrund der zunehmenden Prävalenz der morbiden Adipositas stark. Viele Studien haben Vorteile hinsichtlich der Reduktion kardiovaskulärer Ereignisse, des Erreichens einer Diabetesremission und einer Reduktion der Krebsinzidenz gezeigt. Am meisten profitieren vermutlich Patienten mit einer hohen Insulinresistenz.
Der Cut-off-Wert von Nüchterninsulin >17mU/l erscheint hierbei als sinnvoll. Unabdingbar für ein positives Outcome ist die Motivation des Patienten, Nachsorgetermine einzuhalten, die notwendigen Supplementationen einzunehmen und Sport zu machen. Bis heute gibt es keine standardisierten Nachsorgeregime, da kontrollierte Studien zur Art der Nachsorge und Nährstoffsubstitution fehlen. Nachsorgerichtlinien müssten außerdem an die jeweiligen OP-Techniken adaptiert werden. Daher ist für alle betreuenden Ärzte die Kenntnis über die verschiedenen Methoden und darüber, welche Konsequenzen diese für die Mikround Makronährstoffaufnahme haben, von großer Bedeutung.

Pfad: